4-tägige Safari in den Parks im Norden Tansanias


Beschreibung des Aufenthalts

Diese Safari bietet Ihnen die Chance, eine große Vielfalt an Wildtieren und einige der abwechslungsreichsten Landschaften zu sehen. Sie werden nicht nur den Tarangire-Nationalpark und den Lake Manyara besuchen, sondern auch den Ngorongoro-Krater, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Agency photo

Entdecken Sie die Agentur :
Kibuyu African Safaris


4 Tage

Von : 710 €*

Tag 1: Ankunft in Arusha

Tag 2: Lake Manyara Nationalpark

Tag 3: Ngorongoro-Krater

Tag 4: Tarangire-Nationalpark

Tag 1 : Ankunft in Arusha

©Stephan SZEREMETA


Empfang am Flughafen durch Ihren Reiseleiter oder einen Vertreter des Unternehmens und Transfer zu Ihrer Unterkunft für Ihre erste Nacht in Tansania.




Tag 2 : Lake Manyara Nationalpark

Tag2 : Lake Manyara Nationalpark ©BlueOrange Studio - Fotolia


Am Morgen nach Ihrem Frühstück holt Sie Ihr Reiseleiter von Ihrem Hotel ab und Sie fahren zum Lake Manyara Nationalpark, einem der kleinsten, aber vielfältigsten Parks in Tansania. Der flache, alkalische Manyara-See bedeckt einen großen Teil des Parks und ist die Heimat von Tausenden von Flamingos - ein beeindruckendes Schauspiel (rosa). Doch auch über 500 andere Vogelarten sind hier zu finden, ebenso wie wunderbare Säugetiere. In den Wäldern leben Scharen von Affen, in den Grasebenen Giraffen, Büffel, Zebras und Gnus und in den Akazienwäldern Elefanten und Löwen. Nach einer Safari einschließlich eines Picknicks im Park fahren Sie in die Region Karatu.




Tag 3 : Ngorongoro-Krater

©PixHound - Shutterstock.com


Nach einem frühen Start am Morgen fahren Sie in die kühleren Regionen des Ngorongoro-Hochlandes. Der Ngorongoro-Krater ist fast 600 Meter tief, etwa 20 km breit und die massive Caldera beherbergt eine unglaubliche Vielfalt an Tieren. Auf Ihrer Safari haben Sie die Möglichkeit, alle Arten von Säugetieren zu sehen, von den "Big Five" - Löwe, Elefant, Büffel, Nashorn und Leopard - bis hin zu Grant- und Thomson-Gazellen. Vielleicht sehen Sie auch Hyänen und einige der über 500 Vogelarten, die in der Region vorkommen. Nach einem Picknick im Krater und weiteren Beobachtungen am frühen Nachmittag verlassen Sie den Krater und kehren am Abend nach Arusha zurück.




Tag 4 : Tarangire-Nationalpark

©Stephan SZEREMETA


Nach dem Frühstück verlassen Sie das Hochland und fahren in den Tarangire-Nationalpark. Dieser Park mit seinen riesigen Affenbrotbäumen, dem lebendigen Tarangire-Fluss und den saisonalen Sümpfen beherbergt die größten Elefantenherden im Norden Tansanias. Die Tiere versammeln sich am Fluss und Sie sollten das ganze Jahr über Elefanten, Giraffen, Antilopen und Warzenschweine sehen können. Außerdem leben im Park auch Büffel, Zebras und Gnus, die von einigen Raubtieren wie Löwen immer dicht verfolgt werden. Leoparden werden hin und wieder gesehen, Geparden werden jedoch nur selten gesichtet. Vom offenen Dach des Fahrzeugs aus können Sie die Landschaft bewundern und die Tiere beobachten. Nach einer langen Safari verlassen Sie den Park am späten Nachmittag in Richtung Arusha.




Beschreiben Sie uns Ihr Reiseprojekt: Ihre Wünsche und Ihre Bedürfnisse

Wir senden Ihre Anfrage an die lokalen Agenturen

Erhalten Sie bis zu 4 kostenlose personalisierte Angebote

Wählen Sie die für Sie passende lokale Agentur